02.06.2014

Zunahme neurologischer Erkrankungen fordert verstärkte Aktivitäten

Dieser Tage findet in Istanbul der Joint Congress of European Neurology statt. Im Europäischen Jahr des Gehirns, das der European Brain Council (EBC) für 2014 ausgerufen hat, weisen Neurologen auf die Zunahme neurologischer Erkrankungen hin.

Über 200 Millionen Menschen in Europa mit steigender Tendenz leiden nach Erhebungen des EBC an teils schwerwiegenden neurologischen Erkrankungen, die sowohl die Betroffenen wie deren Angehörige in ihrer Lebensqualität einschränken und daneben volkswirtschaftliche Kosten von über 300 Milliarden Euro verursachen.

Um dieser Entwicklung zu begegnen, betonen die Vorsitzenden des Kongress-Programmkommitees Prof. Gustave Moonen (Universität Lüttich, Belgien) und Prof. Jacques L. De Reuck (Universitätsklinik Gent, Belgien) die Notwendigkeit, sowohl in der Gesundheitspolitik wie speziell auch in der neurowissenschaftlichen Forschung länderübergreifend Maßnahmen zu ergreifen.

 

Mehr über den European Brain Council

 

Zum Artikel über den Joint Congress of European Neurology