22.11.2016

CorTec forscht im BMBF Innovations-Cluster Inopro

Mit der gestrigen Auftakt-Veranstaltung startete der auf fünf Jahre angelegte Innovations-Cluster Inopro im Rahmen des Programms „Technik zum Menschen bringen“. Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) wird CorTec gemeinsam mit einem Konsortium aus 10 weiteren Projektpartnern aus Industrie, Klinik und Forschung an intelligenten Prothesen und Orthesen forschen.

Ziel des Programms „Technik zum Menschen bringen“ ist es, das Zusammenspiel von Mensch und Technik zu stärken. Neben anderen Bereich will das BMBF speziell die Entwicklung von Technologien fördern, die transparent funktionieren und den Menschen bedarfsgerecht und individuell unterstützen.

„Interaktive Medizintechnologien helfen Menschen nach einer Krankheit, einem Unfall oder im hohen Alter dabei, wieder ein aktives und selbstbestimmtes Leben zu führen. Wir müssen bei allem wünschenswerten technischen Fortschritt aber darauf achten, dass gerade im Medizinbereich die Digitalisierung mit einem hohen Maß an Datenschutz und mit leichter Handhabung für Menschen jeden Alters verbunden ist“, sagt Bundesforschungsministerin Johanna Wanka.

Das Innovationscluster Inopro forscht – koordiniert von Otto Bock Healthcare, einem der weltweit führenden Unternehmen im Bereich Orthetik und Prothetik – an intelligenten Prothesen und Orthesen, die sich aktiv auf die Bedürfnisse des Menschen einstellen können und eine intuitive Kommunikation ermöglichen. Ein Fokus der Arbeiten wird dabei auf fühlenden Prothesen liegen, die Berührungen erfassen und entsprechende Tastsignale an die Patienten weitergeben können.

CorTec bringt dabei seine Brain Interchange Technologie ein, die die Kommunikation zwischen Nerven und intelligenter Orthese oder Prothese übernehmen wird.

Mehr über das Programm „Technik zum Menschen bringen“

Mehr zu CorTec Brain Interchange