Erkrankungen

cortec-007Das Gehirn im Fokus

Das menschliche Gehirn besteht aus einem hochkomplexen Netzwerk von etwa 100 Milliarden Nervenzellen. Es steuert die zentralen Aktivit√§ten unseres K√∂rpers und ebenso unsere bewussten wie unbewussten Wahrnehmungen. Die Nervenzellen produzieren bei der¬†Kommunikation untereinander messbare elektrische Entladungen. Diese Signale treten in bestimmten Mustern auf. Aus ihnen lassen sich daher R√ľckschl√ľsse auf die tieferen Mechanismen der Gehirnaktivit√§t ziehen.

Hirnaktivit√§t als Schl√ľssel zur Therapie

Bewegungen, oder auch nur die Vorstellung davon, erzeugen charakteristische Muster, die aus den Hirnsignalen herausgelesen werden k√∂nnen. Die¬†Signale gemessener¬†Hirnaktivit√§t zeigen ebenfalls, wie sich¬†epileptische Anf√§lle aufbauen und ablaufen. Auf der anderen Seite l√§sst sich die Aktivit√§t¬†des Gehirns von au√üen durch Stimulationsimpulse beeinflussen.¬†An diesem Punkt setzt die Neurotherapie an: Sie nutzt die M√∂glichkeit, bestimmte Erkrankungen √ľber eine Stimulation des Gehirns zu behandeln. Dar√ľber hinaus kann sie bestimmte Muster von Hirnsignalen einsetzen, um ihre Anwendungen zu steuern.